Unser Essensplan – Los Wochos bei den Blairs

Wenn es um die Ernährung einer Familie geht, ist wohl das größte „Problem“ das „Was soll ich denn kochen?“ Auch mir geht das so, denn ich möchte eine gewisse Vielseitigkeit einbringen, um eine ausgewogene Nährstoffversorgung zu gewährleisten. Um die Planung einfacher zu gestalten habe ich mir einen Wochen-Themenplan überlegt. Dieser ist nicht in Stein gemeißelt, aber wenn uns mal nichts einfällt greifen wir einfach darauf zurück und bekommen direkt eine Inspiration.

Montag
Deutsche Hausmannskost

Hier gibt es oft Kartoffeln, Gemüse oder Salat als Beilage und unsere legendären Frikadellen aus Erbsen, Kidneybohnen und Haferflocken. Oft mache ich noch eine Senfsauce dazu. Aber auch Kartoffelpüree mit Möhren-Zwiebel-Gemüse und eine dunkle Sauce auf Balsamico und Ahornsirup-Basis haben wir schon gekocht. Gut passen hier auch Kartoffel-Zucchini-Möhren-Puffer mit Apfelmus.

Dienstag
Schnelle mediterrane Küche

In diese Kategorie passen Gerichte wie Ofengemüse;  gefüllte Zucchini, Paprika oder Tomaten; Gemüsepfannen aber auch Pasta und Pizza.

Mittwoch
Fernöstlich: Indische und Asiatische Küche

Kaum aus der veganen Küche wegzudenken: Gemüsecurrys und als Beilagen Naturreis.  Auch asiatische Reispfannen sind einfach und sehr lecker. Mein Nächstes Ziel in dieser Kategorie: Selbst gemachtes Sushi, aber dafür muss ich noch etwas trainieren.

Donnerstag
Deftige (scharfe) mexikanische Küche

Unsere Wraps waren unser Rettungsanker in der Umstellung, aber die mexikanische Küche hat natürlich noch mehr zu bieten. Ich liebe unser Chili sin Carne, aber eben auch Wraps oder Tortillas. Ein Klassiker sind hier auch schwarfe schwarze Bohnen und selbstgemachte Salsa, die man als Füllung für allesmögliche verwenden kann.

Freitag
Auflauf

Alles in eine Form, ein bisschen „Mandelmussahne“ dazu und alles macht sich von alleine. Oft nutze ich Kartoffeln bzw. Süßkartoffeln als Sattmacher. Jetzt im Herbst ist mein Favorit: Kürbis (Hokkaido), Kartoffeln, Süßkartoffeln, Äpfel und Rosinen gewürzt mit Thymian und Rosmarin und eben einen Schuss Mandelmus in Wasser aufgeschlagen… Lecker und einfach – und auch bei den Kids sehr beliebt.

Samstag
Suppen und Eintöpfe

Bei uns gab es immer dicke Suppe und Pudding samstags. Ich liebe es an dieser Tradition festzuhalten, wenngleich wir meisten auf den Pudding verzichten (siehe Sonntag).
Wir lieben Suppen, am liebsten eine sämige Kartoffelsuppe mit richtigem Suppengrün und frischen Kräutern gekocht. Natürlich gibt es aber auch andere Suppen: Erbsen, Brokkoli, Champignon, Nudelsuppe, Linseneintopf etc. Oft essen wir dazu Vollkornbrot.

Sonntag
Reste, Burger, Pommes und Süßes

Sonntag machen wir meistens einen faulen Kochtag. Obwohl wir hier die meiste Zeit hätten. Dennoch gibt es oftmals Reste vom Vortag, aber auch einfach mal Pommes (selbst gemacht aus dem Ofen), Burger oder vegane Waffeln bzw. Pfannkuchen.
Das betrifft meistens nur eine Mahlzeit, aber das darf einmal in der Woche auch mal sein.

Ich hoffe ich konnte euch ein paar Anregungen und Tipps geben, damit ihr euch bald schöneren Dingen widmen könnt, als der leidigen Frage „ Was soll ich denn (um Himmelswillen, verdammt nochmal, schon wieder) kochen?“

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s