Bin ich ein Superheld? – Warum Mamas Hilfe brauchen und annehmen dürfen!

Ich werde so oft gefragt: „Wie machst Du das?“ Job, Hausarbeit, Kinder – Jetzt Neugründung, Kinder, Haushalt, kochen — und du schläfst doch nicht!

Ich könnte jetzt einfach sagen: Weil ich eine verdammte Superheldin bin und womöglich unsterblich!
Aber ich bin für mehr Ehrlichkeit im Netz, für Authentizität und dafür, dass man sich Schwächen eingestehen sollte. Und vor allem aber bin ich dafür, dass man sich Hilfe holt, wenn man sie braucht.

Ich habe lange gebraucht, um das zu akzeptieren und zuzulassen. Ich wollte immer alles alleine schaffen. Und dabei wäre ich fast zu Grunde gegangen.
Was ist also mein Geheimnis? Warum schaffe ich das alles?

Weil ich einen kompletten Armeestab im Rücken habe, der mir selbigen freihält. Ich habe eine Oma und einen Opa im Haus, ein weiteres Paar quasi über die Straße. Ich habe einen Mann, der kochen, backen, putzen und einkaufen kann (Und Holz hacken und Sonnendecks zusammen schrauben, streichen und Häuser bauen (nicht nur entwerfen – ja bauen)).

Wenn meine Nacht schrecklich war, bringe ich den Kleinen um 6 Uhr zu meinem Mann, der mit ihm aufsteht. Er macht dann beide Kinder fertig und entweder bringt er sie ZUSAMMEN mit meinem Schwiegerpapa in den Kindergarten, oder das machen Oma und Opa direkt.
Ich schlafe dann noch bis etwa 8 Uhr. Ja tatsächlich! Ich könnte sonst gar nichts. Denn ich bin kein Superheld, der keinen Schlaf braucht.

Weiter geht es am Mittag. Wenn ich gerade am Arbeiten bin, holen Oma und Opa den Kleinen heim und er schläft unten im Buggy oder oben im Schlafzimmer – ich bekomme in quasi geliefert.

14 Uhr wird dann der Große geholt. Das mach ich meist selbst, da ich dann Feierabend mache. Wenn der Kleine noch schläft, dann gebe ich das Babyfon runter (Luxus) oder den wachen Kleinen… Ich muss ihn also so gut wie nie mitnehmen zum Abholen des Großen.

Einmal in der Woche habe ich sogar ganz Kinder-frei. Da ist der Kleine den ganzen Tag unten (zum Stillen kommt er hoch) und der Große ist bei meiner Mama.

Und dazwischen gibt es auch noch unzählige Ausnahmen, wo meine Tante, meine Schwägerin, meine Cousine (die eigentlich meine Schwester ist – zumindest gefühlt) aushelfen. Und wenn es nur hier in der Wohnung mit Spiel und Spaß ist. Und dennoch habe ich genug Zeit mit meinen Kindern, aber eben auch Zeit für meine Arbeit und wenigstens ein bisschen Schlaf.

Nein, ich bin kein Superheld! Ich bin ne ganz normale Mama, die ein Schweineglück hat, dass sie so ne dufte Familie hat!

Das nur mal so als kleine Randnotiz! Es bedeutet mir die Welt!

unterschrift-klein

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s