Lieblingsessen // Bananen – (N)Ice-Cream mit Beeren und ohne Zucker

Endlich wieder über Essen reden!

Ich bin nun schon seit fast zwei Wochen im zweiten Trimester angekommen und laut meiner Schwangerschafts-App sollte ich jetzt von innen heraus strahlen, mich wundervoll fühlen und überhaupt soll mir die Sonne aus dem Allerwertesten scheinen.

Nun ja.. ich gebe mich damit zufrieden, dass langsam mein Ekel vorm Essen verschwindet und mir nur noch 4-6 Stunden pro Tag übel ist. Wir backen also erstmal kleine Brötchen.

Dass mein Ekel vorm Essen schwindet, ist für euch in sofern von Vorteil, als dass ich nun endlich wieder in der Lage bin, Rezepte zu posten.

Und da am Wochenende, zumindest hier in der Mitte Deutschlands, richtig sommerliches Wetter gemeldet wurde, möchte ich mit euch heute ein ganz simples Rezept für selbstgemachtes Eis teilen, das ohne Zucker auskommt und deshalb super als Snack für die Kinder geeignet ist.

Einzige Voraussetzung: Ihr braucht nen wirklich (ich meine wirklich) leistungsstarken Mixer. Ein Pürierstab würde euch um die Ohren fliegen, also bitte nicht ausprobieren.

Zutaten/Zubereitung

5-6 sehr reife Bananen (Schale sollte schon braune Tupfen haben) in grobe Stücke schneiden und über Nacht einfrieren

1/2 Dose Kokosmilch kalt stellen

2 Handvoll Beeren nach Wahl, z.B. Erdbeeren (sehr gerne TK)

Alle Zutaten in den Mixer geben, sollte die Konsistenz zu fest sein, etwas Wasser dazu geben. Manche Mixer haben einen „Stopfer“ (ich weiß nicht, wie das Teil in elegant heißt) im Lieferumfang. Gegebenfalls damit die Zutaten in die Messer drücken. Solange pürieren, bis eine cremige Masse entstanden ist.

Anschließend portionieren und gerne noch mit frischen Beeren garnieren.

Lecker schmecken dazu auch heiße Himbeeren, oder ein Püree aus Mangos.

Was übrig bleibt, kann eingefroren werden. Man sollte allerdings die Masse gut antauen lassen, bevor man sie verzehrt. Dann nicht nochmal einfrieren.

Meine Kids lieben das Eis und es schmeckt so süß, dass man den Zucker nicht vermisst.

Die gefrorenen Bananen dienen als Basis. Man kann hier nach Herzenslust ausprobieren und kreativ sein. Ich freue mich über eure Variationen.

Ich wünsche Euch gutes Gelingen und ein fantastisches, sonniges Wochenende!

Habt nen feinen Tag und trefft großartige Entscheidungen

unterschrift

 

2 Comments

·

Kommentar verfassen

  1. Hi Stephi!

    Schön dass Du dein Essen wieder genießen kannst. Noch schöner, dass sich Dein Bäuchlein formiert. Alles, alles Gute! Durch eine Freundin bin ich auf das Coimbra-Protokoll gestossen. Falls Du das noch nicht kennst, geb‘ das doch mal in Google ein. Das finde ich super interessant. Einerseits bezüglich unserer Ernährungsempfehlungen, andererseits wegen der Einfachheit der Behandlung von zahlreichen Immunerkrankungen.

    Viele Grüße, Myriam

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s